Talentförderung Physikusse

Gesamtschule Meiersheide Hennef

Meiersheide 20

53773 Hennef

Fon 02242 / 9279 0

Förderverein Hennef

„Spende für die Physikusse“ (bitte unbedingt angeben!)

Konto 201004

BLZ 37050299

Kontakt


Audio-CAPTCHA anhören

Geben Sie folgende Zeichen ein

Ihre Email-Adresse

Ihre Nachricht

Spendenkonto

Talente fordern und fördern

Springtime 2016 Projektwochenende 2015

Auszeichnung für Nina und Ingo Wentz

für Beiträge zur Didaktik und Schulphysik


„Für das Projekt „Physikusse“, das seit 2001 im Rahmen der Talentförderung naturwissenschaftsbegeisterte Schüler der 5. bis 13. Klasse versammelt, die in ihrer Freizeit fächerübergreifend physikalische Fragestellungen bearbeiten und für die attraktive Darstellung in der Öffentlichkeit aufbereiten. Ausgehend vom Schulunterricht lösen die Teilnehmer dabei nicht nur komplexe theoretische und experimentelle fachliche Aufgaben, sondern reflektieren zusammen mit ihren Betreuern ihre eigenen Lernfortschritte und ihr Sozialverhalten; so werden sie auch angeleitet, ihre schulische und berufliche Zukunft in den Blick zu nehmen.“ (Pressemitteilung der DPG)

Georg-Kerschensteiner-Preis

der Deutschen Physikalischen Gesellschaft


Springtime bei den Physikussen


Nach dem Motto „Das Lachen ist ein Trampolin ins Glück“ machten die Physikusse mal wieder Springsport mit Patrick Kutzen. Nach gemeinsamem Aufbau und Aufwärmen übten wir kurz die Grundschritte auf dem Tuch. Eigentlich wollten wir viele verrückte Spiele auf dem Trampolin machen, aber vor lauter Springen, Üben, mal eine Rolle rückwärts probieren und miteinander lachen kamen wir nicht gar nicht dazu. Zwei Stunden sind einfach viel zu schnell um. Da reichte die Zeit grade noch für eine Runde „Möhrenziehen“. Fazit: das machen wir nochmal!



Sport

Schauspiel- und Didaktik-Training in der JH Bad Honnef


Regelmäßig fahren die Schüler der Talentförderung Physikusse der Gesamtschule Hennef Meiersheide in die Jugendherberge Bad Honnef. Im weitesten Sinne geht es immer um das Ausprobieren und Einstudieren von schaupielerischen und didaktischen Mitteln, damit die Schüler in der Lage sind, komplizierte Sachverhalte interessant und verständlich darstellen und erklären zu können.


Projektwochenende

„Sie leben überzeugend vor, dass eine der wichtigsten Ingredienzien des Erfolges

die eigene Begeisterung ist.“

Schule besteht aus Lehrern und Schülern, die nach Klassen, Jahrgängen, Fächern geteilt werden. Die Schule beginnt um 7:55Uhr und endet an Kurztagen um 13:30, an Langtagen um 15:30Uhr. Dazwischen ist sie unterteilt in 45 Minuten dauernde Stunden und unterschiedlich lange Pausen. Es gibt Vorgaben wie zum Beispiel einen Lehrer-Schüler-Schlüssel und Curricula. Schlagworte wie schülerzentrierter Unterricht und kooperatives Lernen charakterisieren moderne Unterrichtsformen.

Wir bewegen uns mit den Physikussen in einer Art Parallelwelt. Physikusse bestehen aus zwei Lehrern und ca. 15 Schülern - und mittlerweile über 20 ehemaligen Schülern, denn die Physikusse enden nicht mit dem Schulabschluss. Wir lernen gemeinsam, fächerübergreifend und ausserhalb des Unterrichts. Physik steht im Mittelpunkt - aber auch alles andere was Spaß macht. Zu unserem Kerngeschäft gehört die Erstellung und Aufführung von Physikshows.


Was sind Physikusse?

Licht und Farbe

Licht und Farbe


Demnächst geht die neue Show an den Start. Einen kurzen Einblick in die Vorbereitungen geben wir am 1. Juli 2016 an der Kulturnacht der Gesamtschule Hennef Meiersheide.


Auftraggeber für die Show ist die Deutsche Physikalische Gesellschaft. Am 24. Oktober 2016 wird die Show „Licht und Farbe“ im Physikzentrum Bad Honnef uraufgeführt.


Bereits im Oktober/November 2015 drehte sich bei den Physikussen in der Minishow „Licht und Schatten“ alles um Phosphoreszenz, Fluoreszenz und Lumineszenz. Es gibt unglaublich viele alltägliche Dinge, die unter UV-Licht leuchten. Von Kastanienzweigen über Tonic Water bis eingelegte Eierschalen.


neue Show „Licht und Farbe“

Spotlight

Projektkurs Spotlight


Durch die Arbeit ohne Bindung an Lehrpläne eröffnet ein Projektkurs ungeahnte Freiheiten. Die Schüler von Nina und Ingo Wentz nutzten diese im Projektkurs Spotlight für die kreative Umsetzung physikalischer und mathematischer Themen. Nach einer kurzen Recherchephase und gemeinsamer Materialsichtung galt es, ein geeignetes Thema zu finden und ein Drehbuch schreiben. Die Produktion der Filme erfolgte über zwei Halbjahre hinweg eigenverantwortlich in Heimarbeit. Das gemeinsames Ansehen des jeweils aktuellen Filmmaterials und die Diskussion während der Treffen brachten entscheidende Impulse zur Optimierung der Arbeiten. Und so können wir nun stolz unsere didaktischen Kurzfilme im eigenen YouTube-Kanal präsentieren.


Projektkurs Spotlight

Nina und Ingo Wentz Nina und Ingo Wentz